2000 - 2010

2894

chronik header_mit_schrift_600x100_3

schriftrolle7 2000_-_2010

2000

III. Bauabschnitt Hauptwasserleitung realisiert. Im Nachgang wurden 26.100,00 DM als Zahlung fällig. (Stichleitungen)

2000

Außergerichtliche Klärung Diebstahl Rüttelplatte verlangte uns 4640,00 DM aus Vereinskasse ab. ( MwSt inclusive )

2000

Gartenheim wurde bei Allianz versichert gegen:

Brand/Blitzschlag/Explosion u. Sturmschäden Vandalismus der Einrichtungen zu einem Jahrespreis von derzeitig 728,00 DM.

01.01.2001

Neuzeitlicher 3 Jahres Mietvertrag mit Gastwirt Bauer abgeschlossen

2001

Gartenfest mangels Bereitschaft u. Beteiligung ausgefallen

28.09.2001

Umverlegung NAYY 180 ² aus Station Brückenberg zur Regulierung der Wege und Durchleitungsrechte, bescherte den Pächtern einen Anteil von 60,00 DM Umlage  zum Gesamtkostenpreis von ca. 7000,00 DM.

18.06.2001

Kassen –u. Gebührenordnung neu beschlossen

25.06.2001

Dachdämmung Küchentrakt/Toilette/Klempnerarbeiten als Vorbedingung für Heizungseinbau. Der Einbau der Ölheizung kostet ca. 7000,00 DM

03.09.2001

Heizkreislauf für die Gaststätte wurde von der Firma Jakob realisiert (19.500, DM)

15.10.2001

Nach Funktionsprüfung wurde die Heizungsanlage übergeben. Der Einbau des Kreislauf für die Vereinsräume in der I. Etage wurde aus finanziellen Gründen zurückgestellt. (ca. 3800,00 DM)

2001

Stadtverband erhöht Mitgliedsbeitragabführung um 3,00 DM

2002

Währungsumstellung

Beschlüsse der Mitgliederversammlung:

a) Anhebung des Mitgliedsbeitrages um 1,69 € auf gesamt 4,25 € pro Monat.

b) Absenkung der Pflichtstunden auf 5 h pro Jahr.

c) Festschreibung der Ruhezeiten in der Gartenordnung gem. Polizeiverordnung der Stadt Zwickau.

Gastwirt Bauer kündigt nach ca. 11 Jahren den Pachtvertrag zur Bewirtschaftung des Gartenheimes mit der Begründung, Nebenkosten seien zu hoch u. er kann es nicht mehr erwirtschaften.

2002

Die Kündigung des Pachtvertrages mit Gastwirt Bauer vom Vorstand angenommen. (31.12.2002)

2002

Neuordnung der Reviere für die Erfassung der Meßwertdaten von Elektroenergie und Trinkwasser. Ablesepersonal arbeitet gegen Pflichtstundenverrechnung des Gartenjahres. Erneuerung des Außenzauns an Agrargenossenschaft (ca. 2000,00 €) Anschaffung neuer Software für das Rechnungswesen über die Fa. Schmutzler (ca. 1400,00 €) Die Trockenlegung des Kellers im Sickertheim wurde durch die Fa. Gebelein zum Preis von ca. 2000,00 € realisiert.

03.01.2003

Umbau des Gartenheim von Januar bis März 2003.

Der Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt stellt für den Umbau einen zinslosen Kredit von 3000,00 € zur Verfügung. Tilgung bis 2006. Küche Trockenbau, Fliesung, Absaugung und Elektrik neu. Einbauküche neu. Kühltruhe, Kombikühlschrank neu. Gaststube Elektrik, Fußboden und Tapeten neu. Erneuerung von 7 Zwischentüren u. Reparatur der Eingangstür. Einbau einer Absauganlage und eines Kamins in der Gaststube. Biertheke (Sternquell Brauerei) und Minibar neu. Mitwirkende Gartenfreunde arbeiteten unentgeltlich.

Gesamtbaukosten                                ca. 9000,00 €

04.04.2003

Neueröffnung der Gaststätte im Gartenheim durch Pächterin Monika Forberger.

30.04.2003

Erstes Hexenfeues in unserem Sonnenland.

16.08.2003

Sommerfest gefeiert

16.10.2003

Beschlüsse der Mitgliederversammlung:

a) Durch Nichtanwesenheit bei der Erfassung von Messwerte für Elektroenergie und

Trinkwasser ist eine Strafgebühr von 20,00 € in die Vereinskasse zu entrichten.

b) Verzugszinsstaffelung von 15 %, 30 % u. 50 % für Mietschuldner.

c) Satzungsänderung, wobei im Text diese Staffelung festgeschrieben

werden muss. Erst dann tritt Wirksamkeit ab 2005 ein, weil

notariell neuer Satzungstext bestätigt werden muss.

d) Als Zwischenlösung für 2004 Anhebung Mahngebühren

in Stufe I 10,00 €, Stufe II 20,00 € u. Stufe III 40,00 €.

e) Amtszeit der Rechnungsprüfer im Text der Satzung ändern

auf ebenfalls ……5 Jahre…….

f) Satzungsänderung Adresse Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt.

g) Beitrags-u. Gebührenordnung für 2004 mit Mahngebühren von

10,00 €, 20,00 € und 40,00 €.

h) Kassenordnung für 2004 mit den vorstehend genannten Mahnbeträgen.

i) Beitrags u. Gebührenordnung ab 2005 mit gestaffelten

Erinnerungsgebühren von 15 %, 30 % und 50 %.

j) Kassenordnung ab 2005 mit den genannten prozentualen Werten.

2003

Durch GFA (Garten-u. Friedhofsamt) wurde Teilasphaltierung des Marktsteiges an unserer Zufahrt vorgenommen.

2003

Verkauf NAYY 4x16² Elektrokabel von SL-Station Verein zu ehem. Treuhandgrundstücken im Flurstück Nr. 1792/1 zum Preis von 250,00 €. Stromliefervertrag wurde erstellt.

04.12.2003

Einholung von Angebote für die Erneuerung der Fenster im Gartenheim (1. Etage).

06.12.2003

Schwelbrand im Sickertheim

1. Vorsitzende bekommt Anzeige wegen fahrlässige Brandstiftung Schaden ca. 600,00 €

01.02.2004

Abfackelung der Schuppen am Sickertheim mit gesamtenHolzvorräten, Bänken, Stühlen Kreissägen und Kompressor. Sowie allen Schubkarren und Pollerwagen.

03.03.2004

Erneuerung aller Fenster in der I. Etage  des Gartenheimes durch die Fa. Wappler zu einem Preis von ca 3100,00 €. Renovierungsarbeiten I. Etage Gartenheim

30.04.2004

Hexenfeuer

30.07.2004

Es wurde ein Sommerfest gefeiert. Infolge allgemeiner knapper Kassen wurde die Festwiese wenig besucht, es fehlten auch Kinder zu den vorbereiteten Spielen am Spielplatz

30.10.2004

Vorstandsneuwahlen durchgeführt:

1. Vorsitzender Dieter Gerullis bestätigt
2. Vorsitzende Renate Neumann neu
Schatzmeister Wolfgang Schenke bestätigt
Schriftführerin Martina Balzereit bestätigt
1. Revisor Ulrich Nickel bestätigt
2. Revisor Birgitt Pohl bestätigt
Fachberater Volker Darr neu
Bauwart Günter Klein neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2004

Vorstandsbeschluss:

Es werden Angebote eingeholt für die komplette Erneuerung der Fenster im Gartenheim.

21.02.2005

Nach der Prüfung von drei Angebote zu Fenstererneuerung wurde sich für die kostengünstige Variante der Fa. Wappler entschieden. Die Vergitterung der Fensteran der Südseite ist hierbei inklusive. (Preis 3400,00 €)

01.03.2005

Vorstandsbeschluss des Stadtverbandes

Ab 2006 werden keine Verbandsbeiträge mehr für Leerstehende Parzellen erhoben. Bis Oktober des Jahres sind aber jeweils Leerstände zu melden.

 

Sachstand:

200 Parzellen unterverpachtet mit 47248 m²

Wirtschaftsfläche Garten- und Sickertheim, Spielplatz, Wege

mit 13742 m²
Grundstücksgröße mit 60990 m²
Pachtzins mit 0,231 €/m²
Abführung Stadtverband mit 0,12271 €/m²
Pachtsumme an Stadtverband mit 7484,09 €
Mitgliedsbeitrag mit 51,00 €/Jahr
Abführung Stadtverband mit16,87€/Mitglied
Beitragssumme an Stadtverband 3711,40 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch  die Wirtin Monika Forberger wurde Faschingsauftakt, Ostertanz, Sommerfasching und Oldienacht Veranstaltet.

30.4.

Hexenfeuer gefeiert

23.5.

Firma Wappler bekommt Auftrag neue Fenster im Gartenheim (Gaststätte) einzubauen.

18.7.

Stadtverband hat Fördermittel für 2005 bereitgestellt. Damit können die Arbeiten für den Schuppen am Sickertheim begonnen werden. (Einbringung der Fundamentlöcher)

30.7.

Angebot der Fa Zapke (768,50 €) für Schachtarbeiten und Betonage von 8 Hülsenfundamenten.

2005

Renovierungsarbeiten in der 1. Etage des Gartenheims wurden begonnen.

20.6.

Einbau der Fenster im Gartenheim durch Fa Wappler (3.389,98 €).

2.9.

Einbau der Toilettenfenster im Gartenheim (183,51 €)

7.9.

Auftragserteilung an Fa Zapke für Arbeiten am Schuppen Sickertheim.

5.10

Einbringung der Fundamenthülsen für Schuppen am Sickertheim wurde erledigt.Anschließend wurde an vier Samstagseinsätzen die Stützkonstrucktion komplettiert.

29 10.

Mitgliederversammlung

Beschlussvorschläge

1.   Bei nicht durchgeführter Bewuchsfreihaltung anliegender Wege erfolgt nach

zweimaliger Anmahnung die Durchführung dieser Tätigkeit durch

Gemeinschaftsarbeit und wird dem verursachenden Pächter in Rechnung gestellt.

2.   Infolge wachsender Müllablagerung in unserer Anlage wird nach Ermittlung des

Verursachers ein Ordnungsgeld abverlangt und gleichzeitig fristlos das

Pachtverhältnis und die Mitgliedschaft gekündigt.

3.   In die Beitrags und Gebührenordnung wurden alle Änderungen eingetragen, welche ab

01.11.2005 wirksam werden und auf die Jahresrechnung 2006 Anwendung finden.

Alle Beschlußvorschläge wurden durch die Mitgliederversammlung Beschlossen.

1.1.2006

Bis 14.1.2006 wurden je nach Witterung Schweißtechnisch alle Nähe an der Stahlkonstruktion gezogen (Schuppen am Sickertheim). Des Weiteren wurde ein Schutzanstrich angebracht (10.5.2006). Für die Befestigung des Bodens (11.5.2006) wurde Frostschutz gekauft (ca. 300,00 €).

20.3.

Trapetzbleche für Schuppen bestellt. Abzüglich  2% kommt ein Preis von ca. 1.827,00 € zustande.

30.4.

Hexenfeuer

16.6.

Lieferung der Trapetzbleche für Schuppen

7/06

Rücktritt des 1. Vorsitzenden Dieter Gerullis

28.10.2006

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes

1. Vorsitzender Werner Trumbold neu
2. Vorsitzender Jörg Ehrig neu
Schatzmeister Wolfgang Schenke bestätigt
Schriftführerin Martina Balzereit bestätigt
1. Revisor Ulrich Nickel bestätigt
2. Revisor Birgitt Pohl bestätigt
Fachberater Volker Darr bestätigt
Bauwart Günter Klein bestätigt

 

 

 

 

 

 

 

 

12/06

8 unverpachtete Gärten

15.1.2007

Durch 1.Vorstand Trumpold wird das Protokoll der Jahreshauptversammlung sowie alte und neue Satzung beim Notar abgegeben. Unterlagen werden an das Vereinsregister weitergeleitet. Der Verein wird nach der Änderung im Vereinsregister informiert.

19.2.

Antwort Notar:

Es wurde festgestellt, dass die Wahl zum Vorstand ungültig ist. Der Passus „einfache Mehrheit“ wurde nicht beachtet.

16.4.

Vorstandsbeschluss:

Mitgliedern wird unter bestimmten Vorraussetzungen die Einfahrt in die Gartenanlage mit Kfz bis 1t erlaubt.

30.04.

Hexenfeuer

1.6.

Schreiben vom Amtsgericht:

Die beantragte Eintragung des Vorstandes- und Satzungsänderung in das Verinsregister ist erfolgt.

18.6.

Antrag auf Fördermittel beim Stadtverband gestellt.

16.7.

Antrag auf Fördermittel wurde bestätigt (350,00 €).

21.8.

Fördermittelantrag an das Straßenbauamt gestellt zum bevorstehenden Aussenzaunbau.

17.9.

Gfrd. Klein erklärt seinen Rücktritt als Bauwart. Er steht aber zur Einarbeitung des neuen Bauwartes bereit.

26.11.

Neuer Bauwart Uwe Jakob

Antwort Straßenbauamt wegen Beteiligung am Zaunbau. Für Zaunbau gibt es keine Fördermittel nur für Wegebau.Antrag soll an den Stadtverband der Kleingärtner gestellt werden.

12/07

9 unverpachtete Gärten

21.1.2008

Antrag wurde gestellt

17.3.

Verein bekommt für 2008 400,00 € Fördermittel vom Stadtverband

2008

Beginn Aussenzaunbau

2008

Es wurden jedes Jahr hohe Differenzen bei Wasser und Strom festgestellt. Daraufhin wurde für jede Parzelle eine neue Wasseruhr und ein Stromzahler gekauft. Pro Pächter (20,00 €)

19.03.

Ab diesem Tag lagen die neuen Wasseruhren zur Abholung durch die Gartenmitglieder bereit.

30.4.

Hexenfeuer

11.10.

Mitgliederversammlung mit Wahl des neuen Vorstandes

1. Vorsitzender Sven Kaufungen neu
2. Vorsitzender Klaus Ullrich neu
Schatzmeister Wolfgang Schenke bestätigt
Schriftführerin Martina Balzereit bestätigt
1. Revisor Ullrich Nickel bestätigt
2. Revisor Birgitt Pohl bestätigt
Fachberater Volker Darr bestätigt
Bauwart Uwe Jakob neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24.11.

Der Beginn der Arbeiten durch die Stadtverwaltung am Hang verzögert sich auf ende November / Anfang Dezember.Bis Februar sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

In diesem Zusammenhang wird gefragt, ob die 4 Pappeln zur Hälfte mit abgeschnitten werden können.Ob die Fällgenehmigung schon vorliegt, kann nicht genau gesagt werden.

Vorstandsbeschluss

Die Anwesenden beschließen einstimmig, dass ab 2009 Stichproben (Zwischenablesungen) der Zähler für Elt und Wasser vorgenommen werden. Dazu werden Aushänge gemacht und die Verantwortlichen bekanntgegeben.

1. Vorsitzender nimmt Kontakt mit der „Sternquell“ Brauerei auf wegen des Kaufes der vorhandenen Bestuhlung und des Tresens. Er erhält den Auftrag, sich ein entsprechendes Angebot machen zu lassen.

8.12.

Stadtverband fordert:

-   Kleingartenentwicklungsplan (Erhebungsbogen)

-   Aktualisierung Vereinsdaten

9.12.

Die Stadtverwaltung fängt am 09.12.2008 mit den Baumaßnahmen am Hang an. Dazu werden Schlüssel für die Tore gegen Unterschrift ausgehändigt, die bei Ende der Arbeiten wieder abzugeben sind. Die Pappeln werden bis zur Hälfte weggenommen, vielleicht auch komplett. Wenn nicht, werden diese unter Leitung des Bauaktivs noch entfernt.

01/09

Nach den Baumfällarbeiten im Containerhof wurden durch den Vorstand und das Bauaktiv in tagelanger Arbeit und Eiseskälte die gefällten Bäume zerkleinert und gelagert. Dank dafür

1.4.

Jürgen Scheurer neuer Pächter des Gartenheims. Neue Eröffnung ist am 09.04.2009 geplant. Er versichert, die Bewirtschaftung zum Hexenfeuer zu übernehmen.

Rücktritt des Fachberaters Volker Darr

15.4.

Unfallversicherung wurde neu abgeschlossen. In dieser sind auch Personen versichert, die für Gartenmitglieder Arbeitsstunden leisten, jedoch selbst kein Mitglied des KGV sind.

Gfrd. Eberhardt Fenkel erklärte seine Bereitschaft, die Funktion des Fachberaters zu übernehmen. Er wird an Vorstandssitzungen teilnehmen sowie Termine zu Fachberaterschulungen wahrnehmen.

19.04.

Mitgliederversammlung

Folgende Beschlussvorschläge wurden der Mitgliederversammlung vorgelegt:

Finanzplan, Zahlung von Aufwandsentschädigungen, Bauplan

Gartenmitglieder, die die Plomben an den Wasserentnahmestellen entfernen, haben eine Gebühr von 40,00 € zu zahlen. Ist im Havariefall das Entfernen unbedingt erforderlich, so ist das ohne Zeitverzug an ein Vorstandsmitglied zu melden.

Alle Beschlussvorschläge wurden durch die Mitgliederversammlung Beschlossen.

27.5.

Angebot zur gesetzlich geforderten Überprüfung ortsfester Anlagen und ortsveränderlicher Geräte wurde eingeholt (484,51 €/Jahr)

8.6.

Dem Angebot vom 27.05.2009 stimmt der Vorstand zu.

6.7.

Der Bauwart gibt bekannt, dass die Bauvorhaben 2009 nicht in vollem Umfang erfüllt werden können. Zu den Arbeitseinsätzen standen zu wenige Mitglieder zur Verfügung, die einerseits den Zaunbau voran bringen konnten und andererseits körperlich in der Lage waren, schwerere Arbeiten auszuführen.

Hierzu wird angeregt, dass mit der nächsten Gartenrechnung Kärtchen mitgeschickt werden die jeweils bis Donnerstag vor dem jeweiligen Arbeitseinsatz abgegeben oder in den Briefkasten eingeworfen werden. Somit kann das Bauaktiv anhand der sich gemeldeten Gartenmitglieder den Arbeitseinsatz planen.

Zur Jahreshauptversammlung wird der Beschluss an die Mitglieder ergehen, die Stunden für Gemeinschaftsarbeit von derzeit 5 Std. auf 8 Std. zu erhöhen mit einer evtl. Senkung des Mitgliedsbeitrages.

In das Bauaktiv wurde Gfrd. Gerhard Scharf als Gerätewart kooptiert. Die Wartung elektrischer Geräte obliegt weiterhin Gfrd. Lippold.

Vom Stadtverband der Kleingärtner wurden 700,00 € zweckgebunden für eine Rigole (Vereinsheim) gezahlt. Bis 30.11.2009 hat der Verein Rückmeldung zu erstatten, wie die zweckgebundenen Mittel verwendet wurden.

3.8.

Im Knappengrund wurde illegal Müll entsorgt. Durch Recherchen des Vorsitzenden konnte der Verursacher festgestellt werden. Er war zur heutigen Vorstandssitzung vorgeladen und ihm wurde eine Abmahnung erteilt, die ihm noch schriftlich zugestellt wird.

15.8.

Kinder- und Gartenfest

Nachtrag:

Das Kinder- und Gartenfest war ein voller Erfolg. An alle Sponsoren wurden Dankschreiben geschickt.

21.9.

Gartenheim Trockenlegung

1 Angebot (Osmoseverfahren) liegt bereits vor, ein 2. Angebot (klassische Methode) steht noch aus.

Entwurf Jahresbericht

Durch den 2. Vorsitzenden wurde den Anwesenden der Vorstandssitzung ein Jahresbericht für die Mitgliederhauptversammlung vorgestellt. Der Inhalt wurde besprochen und Änderungen vorgeschlagen. Der 2. Vorsitzende wird diese in den Bericht einarbeiten und als 2. Entwurf den Vorstandsmitgliedern zur Diskussion vorlegen.

Der Termin zur Jahreshauptversammlung wird auf Sonntag, dem 08.11.2009, festgelegt.

30.10

Meldung an den Stadtverband,

Parzellen gesamt             220

davon bewirtschaftet        212

2.11.

Überprüfung Elt - Anlagen

Die Überprüfung der Elt - Anlagen ergab, dass diese total veraltet sind. Für die Erneuerung der Anlagen sind ein gesonderter Finanzplan und ein Ablaufplan aufzustellen. Die Erneuerung der Elt - Anlagen kann nur in kleinen Schritten erfolgen.

Erlass Arbeitseinsatzstunden im Alter

Dem Ansinnen, Arbeitseinsatzstunden ab eines gewissen Alters (80 Jahre) zu erlassen, wird nicht zugestimmt mit der Begründung, wer seinen Garten bewirtschaften kann, kann auch seine Pflichtstunden ableisten.

Abgabe Funktion Bauwart

Bauwart Uwe Jakob erklärt, dass er zum 08.11.2009 sein Amt als Bauwart niederlegt.

Gfrd. Frank Lippold wird zum 1. Bauwart kooptiert.

8.11.

Mitgliederversammlung

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

Satzungsänderungen §2 Pkt. 2.1.2 / §2 Pkt. 2.2.4 / §13 Pkt. 13.2

Weitere Beschlüsse:

die Pflichtstunden der Mitglieder ab 2010 auf 2x4 Stunden zu erhöhen und dafür den Beitrag um 12.- Euro zu senken.

(Beitrag wurde nicht gesenkt)

Rechnungslegung

Die Rechnungslegung erfolgt bis spätesten 10. Dezember  mit dem Zahlungsziel 1. Januar. Die erste Mahnung erfolgt bis 15. Januar, die zweite bis 1. Februar. Wird bis 28. Februar wieder nicht bezahlt, erfolgt eine Abmahnung mit der Aufforderung endgültig bis 15. März  zu zahlen, anderenfalls erfolgt zum 30. März die Kündigung.

Unabhängig davon geben wir die Möglichkeit in 3 Raten bis 30. März zu zahlen. Das setzt aber voraus, dass zwischen den Gfrdn. und dem Schatzmeister eine schriftliche Vereinbarung bis zum 31. Dezember abgeschlossen wird.

Gegen diese Regelung gab es keine Einwände.

Die Beschlüsse wurden der Mitgliederversammlung vorgestellt und durch diese beschlossen.

09/09

In diesem Monat wurde ein neues Kapitel in unserem Verein aufgeschlagen.

Durch unseren Gfrd. Frank Lippold wurde begonnen eine Homepage des Vereins zu erstellen. Die Veröffentlichung derselben ist Jan. / Feb. 2010 geplant.

14.12.

Für das Gartenjahr 2010 und darauf folgende Jahre sollen für einige Objekte Pflegevereinbarungen mit Mitgliedern geschlossen werden. Es liegen auch schon entsprechende Anträge vor.

Durch Zusammenlegung von Gärten ist der Plan unserer Anlage nicht mehr auf dem neusten Stand. Es wurde ein Angebot eingeholt für eine Neuzeichnung.

(Kosten ca. 200,00 €)

01 / 2010

Vorstandsbeschluss

Bei Zusammenlegung von Gärten werden keine Doppelnummern mehr vergeben. Es gibt nur noch eine Nummer pro Parzelle. Nummerierung wird in den Flurdaten geändert.

6.2.

Freischaltung der Homepage unseres KGV

15.3.

Der Vorstand hatte Herrn Zimmermann gebeten als stellv. Bauwart im Verein mitzuarbeiten. Herr Zimmermann hat zugestimmt.

Hexenfeuer

Die Genehmigung von der Stadt liegt vor.

Es wurde ein Aushang zur Abgabe von Holz der Gartenmitglieder im Schaukasten angebracht.

Bei der Tagung des Stadtverbandes wurde eine neue Rahmengartenordnung übergeben, die jedem Grdf. ausgehändigt werden soll. In dieser Ordnung sind konkret Pflanzen benannt, die in Kleingärten nicht angebaut werden dürfen. Es wurde beschlossen, dass in Abstimmung mit dem Garten- und Friedhofsamt und dem Gartenfachberater des Stadtverbandes in diesem Jahr eine Begehung stattfindet.

13.4.

Elektroarbeiten

Gfrd. Trützschler hat die Überprüfung der ortsveränderlichen Geräte abgeschlossen. Die Protokolle werden zeitnah geliefert. Des Weiteren wurde abgestimmt, dass die Räume im Obergeschoß des Gartenheimes uminstalliert werden (vorrangig die Dusche), sodass diese den geltenden Vorschriften entsprechen.

Wasserbereitstellung

11Gartenfreunde hatten entweder ihre Wasseruhr nicht angebaut, den Abstellhahn nicht geschlossen oder nicht ordnungsgemäß entleert, sodass Leitungen geplatzt sind. Dadurch sind u.a. 16 m³ Wasser weggelaufen. Es wird der Mitgliederversammlung vorgeschlagen, die Verursacher, an den entstandenen Kosten zu beteiligen.

Pflegeobjekte

Durch die Gfrde. Lippold und Dr. Fenkl wurde an Pflegeverträgen gearbeitet. Es wurden 6 Objekte ausgewählt. Es wird ein Vertragsformular vorbereitet, das die zu erbringenden Arbeiten für jedes Objekt darstellt. Das Problem besteht darin, die Objekte in einen ordnungsgemäßen Ausgangszustand zu versetzen.

10.5.

Auswertung Hexenfeuer

Es wird eingeschätzt, dass die Aktivitäten zum Walpurgisfeuer eine positive Resonanz gefunden haben. Ein besonderer Dank geht an unseren Grfd. Funke, der die Brandwache übernommen hat.

Unser diesjähriges Gartenfest findet am 14.8.2010 statt.

Baumpflege

Ein grosses Problem für unseren Verein sind die Bäume in und um unsere Gartenanlage. Da diese Arbeiten nur teilweisse von uns selber erledigt werden können, habe wir uns Genehmigungen zur Fällung bzw für den Rückschnitt eingeholt.

Es wurden 3 Angebote eingeholt und verglichen.

Fa. Richter - Landschaftsbau/Baumpflege unterbreitete Angebot in Höhe von 7.354,20€. Für den Verein indiskutabel.

Fa. Grünland - Angebot nur für Parkplatz - 630,70 €.

Diese Arbeiten können in Eigenregie erledigt werden.

Ein 3. Angebot (schneiden überhängender Äste) steht noch aus.

20.5.

Durch den freiwilligen Einsatz einiger Gartenmitglieder war es möglich, den neuen Platz für die Container mit Frostschutz aufzufüllen. Jetzt können wir die Auflageflächen für die Container einbringen. (Bilder siehe Galerie)

7.6.

Durch Gfrde. Lippold und Dr. Fenkl wird an Pflegeverträgen gearbeitet. Ein Vertragsformular liegt von Gfrd. Lippold bereits vor.

An dem Problem, die Objekte in einen ordnungsgemäßen Ausgangszustand zu versetzen, wird weiterhin gearbeitet.

4.7.

Fertigstellung der Auflageflächen für die Container.

5.7.

Nach der Vorbereitung der Pflegeobjekte wurde ein entsprechender Aushang gemacht. Dieser brachte bisher keine Reaktion.

Der Schatzmeister informierte, dass der Haushaltplan 2010 korrigiert werden muss, da durch die neue Gartentafel (ca.1000.- Euro ) und den Kauf des Multicar ( ca. 3500.- ) nichtgeplante Ausgaben entstehen. Dazu findet eine gesonderte Vorstandssitzung statt.

22.7.

Es wurde ein Multicar für die Gartenanlage erworben.

Durch diesen Erwerb können Kosten für die Anlieferung von Baumaterialien und das entsorgen von Gartenabfällen eingespart werden.

8.7.

Umsetzung der Container durch die Firma G&R Kran- und Transport GmbH & Co. KG.

Es gab eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Firma. Terminabsprachen und Umsetzung der Arbeiten verliefen problemlos. Unser Dank dafür.

Bilder zu dieser Aktion sind im Fotoalbum zu sehen.

10.8.

In der Nacht vom 9. auf den 10.8. ist unser Gastwirt Jürgen Scheuer verstorben.

Durch unseren Vorstand wurde ein persönliches Beileid ausgesprochen.

Auf Grund des Todesfalls wird das Gartenfest dieses Jahr nicht durchgeführt.

Ein kleines Kinderfest wird später durchgeführt.

12.8.

Durch das aufbringen von Rohkies konnte ein weiterer Abschnitt von der Umgestaltung des Containerhofes abgeschlossen werden. (siehe Fotoalbum)

 

Chronik Startseite