eingangundgartenheim1

    Nachbarschaft im Gemüsebeet

    4617

    gem _se1_fertig

     

    Ein Gemüsebeet gut planen vor dem Beet anlegen

    Jeder kann sein eigenes gesundes und nahrhaftes Gemüse anbauen und frisch vom Gemüsebeet ernten. Gute Planung und Information bevor man mit dem Beet anlegen beginnt, sind beste Voraussetzungen
    für einen optimalen Ertrag. 

    Gemüse ist als Beilage ein wichtiger Grundstock unserer Ernährung. Wer sicher sein will, dass Gemüse immer frisch ist und über entsprechende Möglichkeiten verfügt, baut diverses Feldgemüse selber an. Daher wird jeder Nutzgarten bestimmt durch mehrere kleine oder ein größeres Gemüsebeet. Die Pflanzen werden geerntet, wenn sie reif sind und frisch verzehrt. So ist eine weitgehende Sicherheit gegeben, dass wichtige Vitamine und Pflanzeninhaltsstoffe nicht durch zu frühe Ernte und langen Transport zerstört werden. Auf einem Gemüsebeet im eigenen Garten können zum Beispiel Kohlgewächse, Salate, Erbsen, Möhren, rote Rüben, Zwiebeln, Gemüsespargel, Kartoffeln und Küchenkräuter angebaut werden. Nach der Erntezeit unterscheidet man entsprechend den Jahreszeiten Früh-, Sommer- Herbst- und Wintergemüse. Beim Beet anlegen sollte man sich bereits Gedanken darüber gemacht haben, welche Früchte geerntet werden sollen, um ein Gemüsebeet optimal zu nutzen. Menschen die gerne selbst gärtnern würden, dafür aber kein geeignetes eigenes Grundstück besitzen, können sich einem der vielen Kleingartenvereine anschließen und dort ein geeignetes Grundstück pachten.

    krauter fertig

    Ein Gemüsebeet liefert mehrfachen Ertrag

    Damit das selbst angebaute Gemüse auch gedeiht und den erwarteten Ertrag bringt, sollte man sich informieren, bevor man mit dem Beet anlegen beginnt. Abgesehen von der notwenigen Aufbereitung des Bodens ist es wichtig, nicht nur die Aussaat-, sondern auch die Reifezeiten der verschiedenen Sorten zu kennen. Auf einem Beet, das im Frühjahr Radieschen hat reifen lassen, kann man später Salat oder Kohl pflanzen. Auf im Frühjahr oder Sommer abgeerntete Beete gedeiht zum Beispiel Kohl, Porree, und Feldsalat, der dann im Herbst und kommenden Frühjahr geerntet werden kann. Wichtig ist auch, dass das verwendete Saatgut nicht zu lange gelagert hat, sonst verliert es seine Keimfähigkeit. Außerdem empfiehlt es sich, ein Gemüsebeet vor Schädlingen zu schützen, zum Beispiel durch Gemüsefliegennetze, sonst kann die freudig erwartete Ernte zur großen Enttäuschung werden. Damit die einzelnen Pflänzchen Platz haben und sich gesund entwickeln können, sollten die Beete regelmäßig vom Unkraut befreit werden. Außerdem muss während trockener Zeit immer auf eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit durch Bewässern oder Gießen geachtet werden. Ein wenig Mühe macht ein Nutzgarten schon, aber dafür gibt er reiche Ernte.

    Quelle: www.blog.de/tb/a/r/botanik/gemuesebeet-gut-planen-beet-anlegen/5941963/

     

    Auch im Gemüsebeet kommt es auf gute Nachbarschaft an. Daher ist es wichtig was Sie zusammenpflanzen.

    Hier einige Tipps was zusammenpasst und was man Vermeiden sollte.

                     alt

    alt    

                                                                                                                       

    zurück zur Übersicht                              Alle Angaben ohne Garantie